Was ist eine Bitcoin Wallet?


Werden in einer Wallet (Geldbörse auf deutsch) die Bitcoins aufbewahrt? Nein, in Ihrer Wallet werden die Coins nicht gespeichert, Bitcoins werden immer auf der Blockchain aufgezeichnet und bleiben dort. Wallets werden verwendet, um den Private Key zu sichern.

Das ist ein bisschen verwirrend, ich weiss, weil in der Wallet werden Ihnen doch die Anzahl der Bitcoins angezeigt die Sie besitzen. Eine Wallet ist oft nur ein Programm (Soft Wallet), welches den Wert Ihrer Bitcoins auf Ihrer Private Key anzeigt. Wenn Sie den Zugang zu Ihrer Wallet verlieren, verlieren Sie nicht unbedingt Ihre Bitcoins wenn Sie den Private Key noch irgendwo gespeichert haben.

Es gibt verschiedene Arten von Wallets:

1. Soft Wallet (Private Key in einem Programm)
2. Hard Wallet (Private Key auf einem speziellen Stick)
3. Paper Wallet (Private Key auf Papier)

Wichtig: Der Private Key ist der Zugang oder Schlüssel zu Ihren Bitcoins. Wer über Ihren Private Key verfügt, hat Zugriff zu Ihren Bitcoins. Geben Sie Ihren Private Key aus diesem Grund nie weiter. Behandeln Sie Ihren Private Key wie Bargeld, von mir aus wie eine Million 1000er Noten. Richtig gerechnet, das ergibt Bargeld im Wert von einer Billion. Damit will ich veranschaulichen wie wertvoll ein Privat Key sein kann, wie ein Koffer voll Bargeld ist. ich weiss, er ist eine Kette von Buchstaben oder Wörtern und scheint auf den ersten Blick wertlos. Das Gegenteil ist der Fall, er kann Millionen wert sein.

1. Soft Wallet

Eine Soft Wallet ist benutzerfreundlich und einfach. Sie können schnell über Ihre Bitcoins verfügen. Dabei handelt es sich um eine Software auf Ihrem Computer oder eine App im Internet. Jedoch verfügt die Anwendung, also die Software (zum Beispiel Blockchain.com) über den Private Key Ihrer Bitcoins. Es macht aus diesem Grund Sinn, wenn Sie nur eine kleine Menge Ihrer Bitcoins auf einer Soft Wallet im Internet halten und den Hauptteil Ihrer Bitcoins an Ihre Hard- oder Paperwallet senden. Auf der Hard- oder Paperwallet verfügen Sie selbst über den Private Key.
Auf folgenden Seiten können Sie eine Bitcoin Wallet erstellen:

- www.blockchain.com/ - Deterministische Wallet (hohe Sicherheit, d.h. bei jeden Geldtransfer wird automatisch ein neues Konto erstellt, Detailinfos folgen)
www.bitalo.de - Wallet aus Deutschland, Sprache "Deutsch" wählbar 

2. Hard Wallet
Es macht durchaus Sinn, eine Hard Wallet zu haben. Damit verfügen Sie selbst über den Private Key von Ihren Bitcoins, das heisst also, Sie selbst verfügen über Ihre Bitcoins und nicht ein Online Computerprogramm (Soft Wallet).

Eine Hard Wallet sieht wie ein USB Stick aus. Richtig gelesen, der Hard Wallet Stick "sieht" so aus funktioniert aber komplett anders. Der Computer kann nur auf einen Hard Wallet zugreifen, wenn der Nutzer das Passwort einer Hard Wallet kennt. Der Vorteil einer Hard Wallet ist, dass der Private Key offline gespeichert ist und die Wallet physich zu bedienen ist.

Die Hard Wallet kann verloren gehen, was nun?
Keine Sorge, sollte ein Hacker Ihre Hard Wallet in die Hände bekommen. Einen Hard Wallet Stick zu hacken ist praktisch nicht möglich wenn der Hacker das Passwort nicht kennt.

Wie kommen Sie nun wieder zu Ihren Bitcoins wenn Sie die Hard Wallet nicht mehr haben?
Es ist wichtig, dass Sie sich bei der Einrichtung von Ihrem Hard Wallet Ihren Private Key zur Sicherheit auf ein Blatt Papier aufschreiben. Sie geben bei Verlust Ihrer alten Hard Wallet einfach Ihren Private Key in eine neue Hard- oder Softwallet ein und Sie sehen Ihre Bitcoins wieder. Also kein Grund zur Panik, alles noch da ;-)

3. Paper Wallet
Erklärung folgt in Kürze.